aktuelle Seite: LESEN & HÖREN   
Ausgabe Februar 2015
CD: Visions and Dreams


Sabine van Baaren und Mark Joggerst trafen sich 2005 bei den Vorbereitungen zu einem Forschungsprojekt über Klang und Heilung in Österreich. Beim gemeinsam Komponieren sprang bereits bei den ersten Takten der musikalische Funke über und es entstand der Wunsch, die Energie der gemeinsamen Musik in Konzerten auf die Bühne zu bringen. Sabine Van Baaren hat ein angeborenes, völlig natürliches Talent mit ihrer Stimme umzugehen und einen herrlichen Klang. Das aktuelle Doppelalbum bringt auf der einen CD mit dem Titel Dreams spontane Improvisationen für Stimme und Klavier und auf der CD Visions Songs, alle selbst komponiert mit Ausnahme der Interpretation von John Lennons „Imagine“. Insgesamt erscheinen die Stücke wie aus einem Guss, überaus homogen, weich fließend, dabei durchaus unterschiedlich und ganz individuell in ihrer Stimmung, Klangfarbe, Gestik und Aussage. Die Improvisationen entstanden an verschiedenen Aufnahmetagen und sind überschrieben mit Dream 1 bis Dream 11. Hier singt Sabine in ihrer Phantasiesprache, die je nach Melodik mal an indianische Gesänge, mal an archaische Wiegenlieder in einer Art Ursprache „erinnert“. Diese Musik ist eine seelische Bereicherung, ein göttliches Geschenk. CS

Sabine van Baaren und Mark Joggerst, Visions and Dreams, Doppel-CD, weitere Infos auf www.jvanbmusic.com


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.