aktuelle Seite: KURZ & BUNT   

Film: Finsteres Glück


kb94756
© Triluna Film AG 2018

Vergrößern hier klicken.
Der Schweizer Regisseur Stefan Haupt zeigt in seinem Film, wie Menschen Menschen heilen können. Spät nachts wird die Psychologin Eliane Hess ins Krankenhaus an das Bett des achtjährigen Yves gerufen. Der Knabe hat als einziger seiner Familie einen Autounfall überlebt. Eliane ist gleichzeitig erschüttert und gebannt vom Schicksal des Jungen. Ein unsichtbares Band webt sich um die beiden und verwischt die Grenze zwischen Beruflichem und Privatem. Der Film Finsteres Glück, nach dem gleichnamigen Roman von Lukas Hartmann, erzählt eine zarte, höchst ungewöhnliche Geschichte über Zugehörigkeit, Geborgenheit und Liebe. Über die Frage nach Schuld und Unschuld, sowie über den Mut, sich schonungslos dem eigenen Schicksal zu stellen. Der Film ist ein ergreifendes Plädoyer für Nächstenliebe, die nicht unterscheidet zwischen Beruf und Privatleben. Überwältigend spielen die Darsteller Noé Ricklin und Eleni Haupt einen traumatisierten Vollwaisen und seine beherzte Psychologin.

Film: Finsteres Glück, Infos auf www.finsteresglueck-film.ch


seit 16. August 2018 in den deutschen Kinos, in Berlin z.B. im Kino Zukunft, Laskerstr. 5, 10245 Berlin
web: http://www.finsteresglueck-film.ch