aktuelle Seite: KURZ & BUNT   

Yoga gegen Depression


In der westlichen Welt nehmen Depressionen in den letzten Jahrzehnten dramatisch zu. In Deutschland ist die Depressionen neben den Angststörungen die häufigste psychische Erkrankung. Auf der Suche nach geeigneten Alternativen zur jahrelangen Einnahme von Psychopharmaka mit den vielfältigen Nebenwirkungen zeigte sich, dass ein regelmäßiges Training von Yoga, mit Bewegung, Entspannung und Meditation vergleichbare unmittelbare Wirkungen hatte und bezüglich der Nachhaltigkeit deutlich bessere Ergebnisse zeigte. An den Lehrstühlen für Naturheilkunde und Mind-Body-Medizin, z.B. an der Berliner Charité unter Leitung von Prof. Michalsen, wird ganz gezielt geforscht, in welchem Maße Yoga eingesetzt werden kann, um die Ursachen und Symptome der Depression zu behandeln. Michalsen erklärt, dass der Yoga dabei generell alle anderen Formen alternativer Behandlung deutlich zurückgedrängt hat. Gemäß seiner Expertise ist Yoga heute führend als begleitende (adjuvante) Therapie. Anna Trökes möchte an diesem Abend erklären, was eigentlich genau unter dem Krankheitsbild der Depression zu verstehen ist und wie genau Wirkweisen des Yoga in der Therapie zu erklären sind.



Vortrag mit Anna Trökes
„Depression, wie uns Yoga helfen kann“
am 25. April, um 20 Uhr im Dharma Buchladen
Akazienstraße 17, 10823 Berlin
Eintritt: 7 Euro, Bitte anmelden da begrenzte Platzzahl!
unter 030-784 50 80 oder info@dharma-buchladen.de
weitere Infos auf www.dharma-buchladen.de

web: http://www.dharma-buchladen.de