aktuelle Seite: ARTIKEL   

Das Leben feiern. ...von Sri Sri Ravi Shankar


art94464
© Art of Living Foundation

Vergrößern hier klicken.
Es gibt zwei Arten zu feiern. Eine Art ist es, zum Beispiel Weihnachten zu feiern, ein Fest, das die Dankbarkeit für das Göttliche ausdrückt. Eine weitere Art zu feiern besteht darin, die Vergangenheit loszulassen und weiterzugehen, ganz in dem Wissen, dass das Leben ewig währt. Jede Entschuldigung ist gut, wenn es darum geht, einen Grund zum Feiern zu haben.

Wenn Du richtig, wahrhaftig feierst, dann veranstaltest Du nicht nur eine Party. Haftet dem Fest etwas Heiliges an, dann wird die Feier rund. Körper, Geist und Seele erfreuen sich daran. Wenn ein Fest alle um Dich herum erfreut und miteinander vereint, wenn es sie von einer traumatischen Vergangenheit befreit und Hoffnung für die Zukunft stiftet, dann fühlst Du Dich auch nicht schuldig. Diese Art zu feiern ist der Dienst am Nächsten. Diese Feier ist heilig. Verwandle Dein Leben in ein Fest heiligen Dienstes für die Gesellschaft, statt nur egoistisch nach Deinem eigenen Vergnügen zu suchen.

Ist eine Feier durchdrungen von Heiligkeit und Gebet, dann gewinnt sie an Tiefe und Würde. Ein solches Fest ist nicht nur Unterhaltung für den Geist oder Anreiz für den Körper, sondern Nahrung für die Seele. Statt Dich auf einer Feier mit Rauschmitteln zu pus-hen, beginne die Feier Deines Lebens mit einem Akt der Güte, einem Moment des Innehaltens.

Feiern ist eine Lebenseinstellung.
Um das Leben zu feiern, musst Du nicht viel Geld ausgeben. Feierstimmung entsteht durch Enthusiasmus und Freude. Bist Du deprimiert, dann brauchst Du die Feierstimmung am allermeisten. Versöhne Dich mit der Vergangenheit und begrüße die Zukunft mit Begeisterung. Teile, was Du hast, mit anderen.

Das Leben wählt immer den besten Weg. Es mag so mancher steiniger Pfad darunter sein, aber gerade die führen Dich hin zu einem besseren Leben. Schwierigkeiten verleihen Dir Tiefe, Freude macht Dich weit. Weise Menschen betrachten ihre Vergangenheit als Schicksal, die Zukunft als freien Willen und die Gegenwart als Glück. Weniger weise Menschen bedauern die Vergangenheit, sie betrachten die Zukunft als Schicksal und fühlen sich in der Gegenwart elend. Die Wahl liegt bei Dir.

Bewahre Dir Dein Lächeln. Die Vergangenheit hat uns vieles gelehrt, nämlich: Was wir tun und was wir lassen sollten. Jeder Schmerz, den wir durchlebt haben, hat uns Tiefe verliehen. Freude und Vergnügen haben uns eine neue Lebensvision und Hoffnung für die Zukunft gegeben. Heiße die Zukunft mit einem ehrlichen Lächeln willkommen. Dieses Lächeln entsteht, wenn Du Dir sicher bist, dass Du geliebt bist. Weißt Du nicht, dass Du vom Göttlichen geliebt wirst, dann kannst Du auch das Leben nicht feiern. Dann lebst Du in ständiger Unsicherheit. Aus dieser Unsicherheit heraus entsteht Gier. Mit der Gier kommt die Selbstsucht. Und mit der Selbstsucht wiederum die Wut. Mit der Wut kommt die Lust. Und mit der Lust Traurigkeit und Trübsal. Eins nach dem anderen, wie bei einer Kettenreaktion
.
Schau zurück und versuch Dich daran zu erinnern, an wie vielen Tagen Du in der Vergangenheit in einem solchen Muster gefangen warst. Wenn Du das tust, lehne das, was kommt, nicht ab. Richte Deine Aufmerksamkeit auf das Selbst. Das ist ein Drahtseilakt. Und dieser Drahtseilakt wiederum ist Yoga. Dieser Drahtseilakt ist die Spiritualität. Manche Menschen glauben, still zu sein, sei Spiritualität. Andere wiederum denken, nur das Feiern sei Spiritualität. Spiritualität ist die harmonische Verbindung von äußerer Stille und innerer Feierstimmung ebenso wie innere Stille und das Feiern im Außen. Eine Feier, die aus der Stille geboren wird, bedeutet das wahre Feiern.

Sri Sri Ravi Shankar ist ein weltweit anerkannter Friedensbotschafter und Begründer der Art of Living Foundation.
Er setzt sich seit über 34 Jahren für eine stressfreie und gewaltfreie Gesellschaft ein. Ein Hauptbestandteil sind dabei Yoga- und Meditationsprogramme, die den Frieden auf der individuellen, inneren Ebene fördern sollen.
Mehr Infos auf www.srisriravishankar.org