aktuelle Seite: ARTIKEL   

Fermentation. Zum Buch von Katrin Thomas


art94334
Katrin Thomas: „Fermentiertes Gemüse stärkt unsere Darmflora, macht immun gegen viele Krankheiten, schmeckt hervorragend - und ist kinderleicht hergestellt.“

Die Heilkraft von rohem, fermentiertem Gemüse ist in vielen Kulturen bekannt (beispielsweise Kimchi in Korea), auch bei uns war es einst wichtiger Bestandteil der Wintervorräte. Es liefert Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente sowie viele lebendige Bakterienkulturen, die für eine gesunde Darmflora notwendig sind. Somit stärkt es unsere Abwehrkräfte und schützt vor Krankheiten. Für lange Zeit war Fermentieren in Vergessenheit geraten, mittlerweile ist es aber wieder en vogue. In seiner frischen modernen Variante ist es eine einfache und heilsame Möglichkeit, sich selbst optimal zu versorgen, dem Fertigessen der heutigen Lebensmittelindustrie etwas entgegenzusetzen - und der eigenen Kreativität freien Lauf zu lassen. Probieren Sie es aus!

"Lebensmittel zu fermentieren", erklärt der US-amerikanische, auf gastronomische Themen spezialisierte Journalist Michael Pollan, "ist eine eloquente Form des Protestes und hilft den Sinnen, sich gegen geschmackliches Einerlei und kulinarische Monotonie aufzulehnen. Es ist eine Art der Auseinandersetzung mit der Welt … eine Unabhängigkeitserklärung." Denn bei der wiederbelebten Technik geht es nicht nur darum, die Zubereitung und Konservierung von Kohl und Co. zu lernen; es geht auch um soziales Lernen und darum, Hand anzulegen (im wörtlichen Sinne), um die eigene Einstellung zum Leben zu verändern. Damit läuft der Trend einem passiven, auf industriellen Konsum ausgerichteten Lebensstil entgegen.

Doch was ist eigentlich Fermentieren?
Es handelt sich ums Gären unter Sauerstoffausschluss. Hierbei entstehen sehr wertvolle Bakterien, die für die Darmgesundheit und damit für den allgemeinen Gesundheitszustand zuständig sind. 70 Prozent der Immuntätigkeit findet im Darm statt, kurz gesagt: Ist der Darm gesund, sind wir es auch. Diese für unsere Gesundheit so wichtigen Bakterien sind durch die industrielle Nahrungsmittelproduktion und Konservierung verlorengegangen. Fermentierte Produkte dagegen enthalten nicht nur viele benötigte Bakterien für unseren Stoffwechsel, sondern behalten zudem alle Vitamine, Mineralien und Ballaststoffe bei und potenzieren diese sogar noch.



Katrin Thomas ist Therapeutin, Naturheilkundeberaterin und (Wild-)Kräuterfachfrau.
Sie befasst sich seit Jahren mit dem Thema Fermentieren und bietet entsprechende Workshops, aber auch Kräuterspaziergänge und Kochkurse an.

Weitere Infos: www.wildkraeuter-berlin.de

Buchtipp:Katrin Thomas
Fermentieren - Superfood für den Darm
96 Seiten, 14,90 Euro
Kneippverlag Wien