aktuelle Seite: ARTIKEL   

Kinesiologie: Im Dialog mit dem Körper. Von Silvia Pinter

Die Kinesiologie hilft uns, schnell und gezielt, Blockaden zu überwinden.

art93739
© Alistair Cotton - Fotolia.com

Vergrößern hier klicken.
Der Begriff Kinesiologie leitet sich aus dem Griechischen ab: "Kinesis" steht für Bewegung, "Logos" für Lehre. Kinesiologie ist also die Lehre von der Bewegung. Geprägt wurde der Begriff in den 1960er Jahren von dem amerikanischen Chiropraktiker George Goodheart. Er setze therapeutisch bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte und der Stärkung des Energiesystems an, um blockierte Energien wieder zum Fließen zu bringen - als Voraussetzung für die Heilung. Er hatte beobachtet, dass sich physische und psychische Vorgänge im Menschen auch im Funktionszustand seiner Muskeln widerspiegeln. Daraufhin entwickelte er 1964 ein einfaches Testverfahren, den Muskeltest. Dr. Goodheart ging weiter davon aus, das Muskeln und Muskelgruppen über die chinesischen Akupunkturmeridiane auch mit inneren Organen in Verbindung stehen. So konnte mit der Stärkung eines geschwächten Muskels auch eine Heilung des entsprechenden Organs gefördert werden. Goodhearts ganzheitlicher Ansatz verbreitete sich schnell. In den folgenden 40 Jahren entwickelten sich immer neue Anwendungsgebiete der Kinesiologie. In der Schweiz ist sie eine auch von Kassen anerkannte und bezahlte Methode. Die Kinesiologie greift auf neueste Erkenntnisse der neurobiologischen Forschung und auf die Traditionelle Chinesische Medizin mit ihrer Elemente- und Meridianlehre zurück. Genauso gibt es Verknüpfungen mit der Chakren- und Farbenlehre, mit dem energetischen Wissen über Pflanzen, Blüten und Edelsteine, mit der Tiefenwirkung von Symbolen und den genetischen Bedingtheiten, die sich durch Familienregeln, - muster, -traditionen oder -gesetze entwickelt haben.


Der Muskeltest
Das Handwerkszeug der Kinesiologie ist der Muskeltest. Durch dieses körpereigene Biofeedbacksystem kann der Körper "befragt" werden, was ihn belastet oder Blockaden hervorruft und womit diese aufgelöst werden können. Dies funktioniert sehr klar und effektiv, da all unsere Erfahrungen im Zellgedächtnis und im Nervensystem gespeichert sind. Beim Testen des Oberarmmuskels (Deltoideus) beispielsweise drückt der Tester mit konstantem Druck auf den ausgestreckten Arm der Testperson. Je nach "Fragestellung" reagiert der Muskeltonus auf unterschiedliche Weise. Mal ist der Muskel stark, mal wird er schwach. Wird das Körper-, Geist-, Seelesystem gedanklich oder physisch mit für uns Negativem berührt, wird das Körperenergiesystem geschwächt, da es aus der Balance gerät. Spürbares Symptom: Der Muskel gibt unter dem Druck beim Test nach. Hieraus kann der erfahrene Tester Rückschlüsse auf energetische Belastungen ziehen.

Über die Fingermodi
Mit dem sogenannten Handcomputer oder auch Fingermodi, einer bestimmten Form der Fingerstellung, finden Kinesiologen gemeinsam mit ihren Klienten heraus, auf welcher der körpereigenen Energieebenen Blockaden zuerst gelöst werden wollen und das Körpersystem wieder in Balance gebracht wird. Je nachdem, ob der Test über die Fingermodi einen starken oder schwachen Muskel anzeigt, wissen Klientin und Kinesiologin, auf welcher Ebene weitergearbeitet wird, um das Körpersystem wieder in Energiebalance zu bringen. Das kann die strukturelle, biochemische, psychische oder energetische Ebene ein. Der Klient wählt, was er/sie braucht. Unter den einzelnen Fingermodi wird je nach Wissen der Kinesiologen eine Vielzahl an Möglichkeiten zum Lösen von Negativem zu etwas den Körper wieder Stärkendem angeboten. Am Ende einer Balance sollten alle zuvor schwach getesteten Ebenen stark testen.

Zielen näherkommen
Jeder weiß, wie schwer es ist, die eigenen Ziele umzusetzen, etwa liebevolle Beziehungen oder Vertrauen zu leben, den Kinderwunsch zu erfüllen, Erfolg haben zu dürfen, ein Zuhause zu haben, mit Freude zu lernen, gesund zu sein oder frei von Überreaktionen. Das Muskeltesten erlaubt uns, die unsere Ziele blockierenden alten bis sehr alten und aktuellen "Stressoren" im Körper aufzudecken und zu lokalisieren, wie negativ bewertete Erfahrungen oder ungünstige Verhaltensweisen, Umwelteinflüsse, Empfindlichkeiten, Allergien und Suchtmittel. Ein großer Stressor können auch die Gedanken über uns selbst (Glaubenssätze) sein, die wir immer wieder gehört und abgespeichert haben. In einer kinesiologischen Sitzung können Annahmen und deren negative Auswirkungen, die heute noch blockierend wirken, aufgespürt werden. In dem zur Ursache gehörendem Alter kann die negative Selbstannahme und deren dazugehöriges Bild durch ein neues Bild in eine positive Annahme verändert werden. Dadurch steht eine neue Wahlmöglichkeit zur Selbstannahme zur Verfügung, und alte destruktive Reaktionsmuster können verlassen werden.
Kinesiologen begleiten ihre Klienten und unterstützen sie, individuelle Hindernisse zu beseitigen. Die Eigenwahrmehmung und das Vertrauen zu sich selbst werden gestärkt. Dadurch fühlt sich der Klient nach jeder Sitzung wacher und freier. Auf leichte, schnelle und sehr effektive Weise nehmen die Handlungsfreiheit und Entscheidungskompetenz zu. Durch die zunehmende Stressablösung wachsen innere Zufriedenheit und äußere Leistungsfähigkeit. Persönliche, berufliche und familiäre Krisen verändern sich auf positive Weise. So berichtete eine Kursteilnehmerin: "Ich habe mit meinem Sohn wegen einer Seh- und Lese-Rechtschreib-Schwäche am Sommerseminar teilgenommen und bin glücklich über so viel Positives. Die Übungen helfen meinem Sohn, das Sehen zu verbessern und sehr viel integrierter zu lernen."

Überzeugung am eigenen Leib
Auch ich machte meine ersten Erfahrung mit der Kinesiologie mit dem Eintritt meines Sohnes in die Schule. Das Lesenlernen löste bei ihm so viel Stress aus, dass die Schule schon von Beginn an für ihn keine Freude war. Mit Hilfe der Edu-Kinesiologie schafften wir es, den Stress von seiner Lehrerin, dem Lesen, den Hausaufgaben und Mitschülern zu nehmen - wodurch auch ich stressfreier im Umgang mit der Schule wurde. Ein anderes Beispiel war die Behandlung meiner Pollenallergie: Bei der Begegnung mit einer am Kursort stehenden Birke schwollen meine Schleimhäute an. Ich bekam noch im Kurs eine Balance - und sofort trat Besserung ein. Für zwei Wochen machte ich nach einem Muskeltest Übungen zu Hause: zwei Wochen ein Stück Birkenrinde in der Hosentasche tragen und morgens nach dem Aufwachen Überkreuzbewegungen vor der Birke machen. Durch meine Übung "freundete" ich mich mit der Birke an. Ich fing an, sie als zart und schön zu empfinden, statt sie als Angriff gegen mich zu sehen. Mein Gehirn nahm dieses neue Bild auf und ließ davon ab, meine Schleimhäute anschwellen zu lassen. Nach einer zweiten Balance ein Jahr später war die Empfindlichkeit auf Pollen vollkommen weg. Solche und andere persönliche Erfahrungen haben mich von den Möglichkeiten der Kinesiologie überzeugt - ich machte die Kinesiologie zu meinem Beruf. Seither habe ich viele Menschen dabei begleitet und unterstützt, ihre Empfindlichkeiten und Überreaktionen auf Pollen, Tierhaare und Lebensmittel abzubauen. In der sehpädagogischen Arbeit nutze ich die Kinesiologie, um Sehblockaden zu lösen.

Anwendungsmöglichkeiten

Touch for Health (Heilung durch Berühren)
Basierend auf der chinesischen Meridian- und Fünf-Elemente-Lehre sowie den zugehörigen Muskeln und Reflexpunkten wird der Meridianfluss durch Streichen oder Halten der Meridianpunkte angeregt. Die Selbstheilungskräfte und Muskelgruppen werden gestärkt - auch bei Rückenproblemen. Angelehnt an die Erforschungen der Muskelzusammenhänge und Energiebahnen von Goodheart (siehe oben). Hierbei werden 14 Grundmuskeln getestet. Über den Energiefluss werden die jeweiligen Organe mit Energie versorgt und die Muskeln gestärkt. TFH ist einer der Kinesiologie-Grundkurse zur Kinesiologie-Ausbildung.

Kinesiologie bei Lernproblemen und AD(H)S
Die Edu-Kinästhetik hilft uns, verlernte oder verborgene Potenziale und Fähigkeiten "herauszuholen", indem die Dimensionen Lateralität, Zentrierung und Fokussierung durch Energieübungen, Längungsbewegungen oder Mittellinienübungen aktiviert werden. Die Klienten können sich weiter entwickeln und mehr Orientierung, Organisation, Zentrierung, Aufmerksamkeit und Verständnis entfalten.

Entwicklungskinesiologie
So wie wir uns frühkindlich entwickeln, entwickeln sich auch unsere Projekte, Beziehungen und Lebensphasen. Indem wir einen liebevollen Blick in die eigene Kindheit werfen und Herausforderungen balancieren, geben wir unserem Alltag, Beruf und unseren Beziehungen einen enormen Energieschub.

Die systemische Kinesiologie für Paare, (Wahl-) Familien, Gruppen, Organisationen
...verbindet Kinesiologie mit systemischem Arbeiten der Schulen in Palo Alto und Mailand. Sie setzt dazu in unserer Herkunftsfamilie an. Über Generationen übertragene Muster wie negative Verhaltens- und Kommunikationsformen, Sehschwäche oder Krankheiten können sichtbar und abgelöst werden.

Transformations-Kinesiologie
...stammt aus Dänemark und ist eine Synthese aus altem spirituellen Wissen und Heilen in Verbindung mit Kinesiologie. Transformations-Kinesiologie stellt eine praktische Umsetzung der zeitlosen Weisheitslehren und der in ihr enthaltenen esoterischen Psychologie dar. Die Inhalte der Transformations-Kinesiologie basieren auf den Lehren von Torkom Saraydarian, Grace Cooke, Alice A. Bailey, Helena Blavatzky, Paramahansa Yogananda, Sri Aurobindo und vielen anderen.

Musik-Kinesiologie
...erschließt die strukturierende Wirkung der Musik für die Anwendung in der Heilkunst und der ganzheitlich orientierten Lebensberatung.

Kinemetics
Im Rahmen der Kinesiologie für Mensch und Tier geht es um störende Einflüsse auf körperliches und seelisches Wohlbefinden, des Tieres sowie um das harmonische Zusammenleben von Mensch und Tier. Getestet werden kann über einen anderen Menschen (Surrogat).

Sportkinesiologie
Hierbei wird (z.B. beim Fußball) schnelle Wahrnehmung, Denken und Umsetzung gefördert sowie die physische Fitness und Leistungsfähigkeit von Profisportlern.

Zahnkinesiologie
...bietet Möglichkeit, die Materialverträglichkeit zu testen und die Zähne, den Schädelbereich und die Kaumuskeln von Störungen zu befreien.

Die Autorin Silvia Pinter gibt seit 30 Jahren Kurse und Einzelarbeit in den Bereichen der Kinesiologie, der systemischen Kinesiologie nach Virginia Satir, für Paare, Familien, Institutionen u. Firmen, Sehpädagogik/Sehtraining n. d. Methode "Natürlich Besser Sehen".
Infoabend am Samtag, 25.11. "Einführung in die Kinesiologie - Im Gleichgewicht durch Berühren."
Weitere Infos auf www.Systemische-Kinesiologie.net



Kontakt: Tel.: 0163/758 00 23
Info@Systemische-Kinesiologie.net

web: http://www.Systemische-Kinesiologie.net