aktuelle Seite: ARTIKEL   
Ausgabe März 2017
Tanztherapie vorgestellt von Yevgeniya Avner


art92826
© Arman Zhenikeyev – Fotolia.com

Vergrößern hier klicken.
Tanztherapie ist ein wundervolles Werkzeug, um in ehrlichen Kontakt mit sich selbst zu kommen und seine eigene Wahrheit zu entdecken.

Tanztherapie ist eine integrative Form der Psychotherapie, die sowohl die uralte, heilende Kraft des Tanzes als auch verschiedene kunst- und gestalttherapeutische Techniken nutzt, um Menschen auf ihren Wegen zur Ganzheit und Lebendigkeit zu unterstützen. Zur Tanztherapie kommen Menschen, die an ihrer Weiterentwicklung interessiert sind und sich selbst neu erfahren wollen; Menschen, die nach einer neuen Perspektive suchen oder sich in Zeiten des Wandels oder Umbruchs befinden.
Tanztherapie ist vielleicht nicht das treffendste Wort, um zu beschreiben, was wir da eigentlich machen: Ich höre immer wieder die Frage, ob man bei uns „wirklich tanzen muss?!“ Nein, man muss gar nichts in der Tanztherapie! Es ist wahr, dass wir uns viel zur Musik bewegen, um die inneren Anspannungen zu lösen, aber es gibt Menschen, für die das Tanzen eine so gut wie unmögliche Sache ist. Diese Menschen müssen erst einmal den Mut finden, sich zu schütteln oder Arme und Beine ein wenig zu bewegen. Anderen Menschen fällt es leicht, sie kommen gern in Bewegung. Unser Fokus liegt aber nicht auf der äußeren Bewegung, sondern darauf, bei sich selbst zu bleiben, nach innen zu schauen und sich so zum Ausdruck zu bringen, wie es für den Moment stimmig ist.

„Warum Therapie? Warum soll ich mich therapieren lassen? Ich bin doch nicht krank!“
Für viele Menschen hat das Wort „Therapie“ eine sehr negative Bedeutung – etwas Krankhaftes, etwas Abschreckendes. Doch in Wirklichkeit heißt Therapie: sich befreien, sich entfalten, sich neu finden, die Schwere hinter sich lassen, Freude finden. Ein Gespräch mit dem Freund kann zum Beispiel Therapie sein, ein gutes Buch lesen, ins Kino gehen, sich Auszeit nehmen – all das kann therapeutische Wirkung in sich tragen.
Der Tanz ist ein altes Mittel, um sich zu therapieren – um körperliche und seelische Anspannungen zu lösen. Und das ist genau das, was wir tun: Durch Tanztherapie lernst du dich auszudehnen, anstatt dich zusammenzufalten. Mit dieser inneren Befreiung kommt wieder die Freude ins Leben.

Wie funktioniert Tanztherapie?
Durch den Tanz, die Bewegung und die Aufmerksamkeit, die wir unserem Körper schenken, decken wir verborgene Gefühle, Emotionen und Bilder auf und bringen diese zum Ausdruck.
Alte Muster, Gewohnheiten und destruktive Überzeugungen können wir dabei transformieren, um unser Leben neu zu gestalten. Tanztherapeutische Arbeit bringt uns in Kontakt mit lebendigen, oft ganz unterschiedlichen Gefühlen – solchen wie Kraft, Liebe, Wut, Schmerz und Freude. Diese essentiellen Gefühle entdecken, erleben und drücken wir aus. Unser Über-Ich nehmen wir bewusst wahr, um uns von seinen Fesseln zu befreien.
„Tanzen umfasst unser ganzes Sein. Tanz ist die machtvollste unter den Künsten, weil sie ihrem Wesen nach ganzheitlich ist. Unser Körper fungiert dabei nur als Instrument. Er ist unmittelbar und jederzeit zugänglich, und er enthält unsere Weisheit und Wahrheit. Wenn Tanz aus unserem Inneren kommt und vom Wunsch nach persönlicher Veränderung getragen wird, verfügt er über tiefgründige Macht, Körper, Seele und Geist zu heilen.“ (Anna Halprin)
Das Wertvollste in der tanztherapeutische Arbeit ist die Tatsache, dass wir den verborgenen Konflikten, die in unserem Körper festsitzen und uns steif machen, den Raum und die Möglichkeit geben, nach außen zu kommen. Dein Körper hat seit vielen Jahren alles gespeichert: alle Gefühle, die du nicht durchlebt hast – Angst, Wut, deine größte Freude, Traurigkeit – all das ist da. Und die Bewegung ist der kürzeste Weg, diese Gefühle frei zu legen!

Yevgeniya Avner:
Heilpraktikerin/Psychotherapie
Kreative Tanz- und Ausdruckstherapeutin
Weiterbildungen in körperbezogener Hakomi Therapie, Paartherapie, gewaltfreier Kommunikation.
Seit 2011 arbeitet sie mit tanztherapeutischen Gruppen und Einzelklienten in eigener Praxis.
Organisatorin des NEURAUM Zentrums für integrative Körperarbeit, Tanz & Therapie in Berlin-Schöneberg,
außerdem Leiterin der tanztherapeutischen Ausbildung.
weitere Infos auf: www.move-to-life.com


Weitere Informationen werden im Archiv nicht angezeigt.