aktuelle Seite: ARTIKEL   

Mut tut gut! Von Jochen Meyer

Wie du mit Mut und Selbstvertrauen den passenden Partner findest und dabei über dich hinauswächst.
Von Jochen Meyer

art92822
© detailblick-foto – Fotolia.com

Vergrößern hier klicken.
Freust du dich auf deine nächste Beziehung? Bist du zuversichtlich, dass du in absehbarer Zeit wieder einen passenden Partner finden wirst? Oder melden sich eher Selbstzweifel und Bedenken, wenn du diese Fragen liest? Mut ist eine zentrale und oftmals unterschätzte Kompetenz bei der Partnersuche. Lernst du, sie zu trainieren und gezielt einzusetzen, verwandelst du deine Partnersuche in ein spannendes Abenteuer und wirst sie schneller zum Erfolg führen.

Warum so viele Singles unnötig an sich zweifeln

Gehörst du auch zu den Singles, die sich mit dem Finden eines passenden Partners eher schwer tun? Dann treffen folgende Punkte möglicherweise auf dich zu: Du gehst die Suche nach einem neuen Partner eher zögerlich an. Du begegnest insgesamt nur wenigen geeigneten „Kandidaten“. Es fällt dir schwer, an dich und dein Glück in der Liebe zu glauben. Du vergleichst dich mit anderen Singles, die scheinbar mühelos mit anderen in Kontakt kommen. Dein Selbstvertrauen nimmt ab, und das raubt dir die nötige Energie, um auf neue Menschen zuzugehen. Du denkst, dass es ohnehin keinen Zweck hat, weil du etwas falsch machst oder irgendetwas mit dir nicht stimmt.
Doch das ist sehr wahrscheinlich nicht der Fall. Vielen Singles geht es heute so. Viele leben ein so eng getaktetes Leben, dass für die Suche nach einem neuen Partner kaum noch Zeit bleibt. Sie bewegen sich in so eingespurten Bahnen, dass sie nur selten mit neuen Menschen in Kontakt kommen. Oder sie verzetteln sich bei der Partnersuche, weil sie an den falschen Stellen suchen oder keine klare Suchstrategie haben.

„Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.“ (Seneca)

Selbstvertrauen aufbauen: was du dafür tun musst

So geht es auch Julia (46), als sie zu mir ins Single-Coaching kommt. Sie ist nun schon zwei Jahre „auf dem Markt“ und immer noch Single – abgesehen von zwei flüchtigen Begegnungen, aus denen nichts wurde. Sie sagt, ihr Selbstvertrauen sei im Keller und ist überrascht, als ich ihr erkläre, dass dies nur allzu verständlich sei und keineswegs bedeute, dass sie chancenlos oder unfähig sei. Echtes Selbstvertrauen könne sie nur aufbauen, wenn sie Erfolgserlebnisse in genügender Zahl habe. Und genau das ist Julia bislang nicht gelungen.
Du kannst nicht vor Selbstbewusstsein strotzen, wenn du keine Erfolgserlebnisse hast. Selbstvertrauen entsteht, wenn du erlebst, dass du wesentliche Lebensthemen aus eigener Kraft meistern kannst. Das Finden eines passenden Partners ist ein solches Lebensthema. Dafür musst du aktiv werden und dir Erfolgserlebnisse bereiten. Und genau dafür brauchst du Mut.
In der ersten Sitzung reflektiert Julia, was sie für eine erfüllende Liebesbeziehung prädestiniert – was sie aus ihren früheren Beziehungen an Erfahrungen mitbringt und womit sie ihren nächsten Partner beschenken kann. Ihre Bilanz fällt positiver aus, als sie erwartet hat – da kommt ganz schön was zusammen! Die zweite Sitzung nutzt Julia, um für sich zu klären, was sie in ihrer nächsten Beziehung erleben möchte – und was für einen Partner sie dafür braucht. Viele Singles wissen nicht, woran sie einen Partner erkennen, der ihnen gut tut. Als Julia begreift, worauf es hierbei ankommt und was sie beim Kennenlernen beachten muss, merkt sie, wie ihr Vertrauen in sich wieder ein deutliches Stück gewachsen ist.
Nun wird es konkret. In der dritten Sitzung erarbeitet Julia mit mir eine Suchstrategie, mit der sie einen passenden Partner aufspüren kann. Sie hat jetzt ein relativ klares Bild von ihrem nächsten Partner, und so kann sie sich der Frage widmen: Wo in ihrem Umfeld leben Männer, die ihren Wunschkriterien entsprechen? Und wo kann Julia ihnen begegnen? Das herauszufinden ist eine Forschungsaufgabe. Julia beginnt, einmal in der Woche einen Ort aufzusuchen, an dem sie solche Männer vermutet. Sie spürt, dass sie dafür ihre Komfortzone verlassen und ihren üblichen Bewegungsradius erweitern muss. Mal alleine zu einer Vortragsveranstaltung gehen und mit ausgefahrenen Antennen schauen, wer da sonst noch auftaucht. Puh – sowas hat sie schon länger nicht mehr gemacht. Julia merkt, dass sie Mut dafür aufbringen muss, auf diese Weise aber auch etwas Neues in ihr Leben tritt.

Willst du in deinem Leben etwas Neues erreichen, musst du etwas Neues dafür tun

Doch Julia möchte nicht einfach nur einen neuen Partner finden; sie will eine Beziehung von einer neuen, bislang nicht erreichten Qualität verwirklichen. „Augenhöhe und tiefes gegenseitiges Vertrauen“ – das möchte Julia mit ihrem nächsten Freund erleben. Danach sehnt sie sich am meisten. Nun verrate ich Julia eines der großen Geheimnisse glücklicher Partnerschaften: „Bringe das Ersehnte in dein Leben, indem du es selbst lebst – verschenke, was du bekommen möchtest!“
Julia versteht sofort, was ich meine. Wenn sie mit einem Partner zusammenkommen möchte, der ihr wirklich vertraut, dann wird dies nur gelingen, wenn sie selbst bereit ist zu vertrauen. Möchte sie mit einem Mann auf Augenhöhe in Beziehung sein, dann muss sie selbst Augenhöhe herstellen können.
Julia realisiert, was das für sie bedeutet: Sie erinnert sich an eine erotisch knisternde Situation, in der sie einem Mann näherkam und darauf wartete, dass er die Initiative ergreifen und sie verführen würde. Was nicht geschah, da er offenbar Angst vor diesem Schritt hatte – sie aber auch! Augenhöhe herstellen – das würde jetzt bedeuten: Selbst aktiv werden, Verantwortung übernehmen und sich komplett offenbaren: „Ich habe Lust auf dich! Ich möchte gern mit dir schlafen!“ Julia spürt, was für einen Mut sie für so einen Schritt aufbringen müsste, und ihr wird einen kurzen Moment schwindelig. Aber sie realisiert auch, dass sie in ihrem Leben jetzt an einem Punkt angelangt ist, wo sie auf genau diese Weise „Ja“ zu sich selbst sagen will. Königin sein, für sich einstehen, Augenhöhe herstellen – einen Mann herausfordern! Kein ängstliches Herumdrucksen mehr, kein mädchenhaftes Sich-kleinmachen: Das hat sie lange genug getan! Julia erkennt, zu was für einer Frau sie werden muss, wenn sie einem Mann in einer Beziehung auf Augenhöhe standhalten will.
In den folgenden Wochen „übt“ Julia ganz bewusst, Augenhöhe in ihren Begegnungen mit Männern herzustellen. Da, wo sie Männern bisher eher abwartend begegnete, geht sie nun aktiver und selbstbewusster vor. Wenn ihr ein Mann gefällt, spricht sie ihn auch schon mal selber an – das hatte sie bislang lieber den Männern überlassen.
Auch in ihren Verabredungen legt Julia jetzt den Fokus auf Augenhöhe. Mutig spricht sie Themen an, die sie früher vermieden hätte. Mit wachem Blick prüft sie, ob die Männer einlösen können, was sie zu versprechen scheinen. Bei jeder Verabredung stellt sie sich eine Aufgabe, bei der sie Mut aufbringen und über ihre bisherige „Anstandsgrenze“ hinausgehen muss. So macht sie jede Begegnung zu einem Erfolgserlebnis – egal wie sie verläuft.
Fand Julia die Verabredungen mit fremden Männern bislang eher anstrengend, so kann sie sie jetzt immer unbeschwerter genießen. Und vor allem genießt sie sich selbst dabei! Sie spürt ein neues Selbstvertrauen und ein tieferes Verbundensein mit sich selbst. Dass der neue Partner noch nicht da ist, stört sie nicht. „Ich spüre, er ist auf dem Weg zu mir – und ich bin auf dem Weg zu ihm“, sagt sie. „Ich habe so viele spannende Begegnungen. Ich finde so viel Reichtum in dem, was gerade geschieht. Ich brauche überhaupt keinen neuen Partner!“, sagt Julia eines Tages glücklich zu mir. Ein halbes Jahr später passiert es dann: Bei einer Ausstellungseröffnung begegnet Julia René, mit dem sie inzwischen glücklich zusammen ist. Ohne ihren Mut und die vielen daraus resultierenden Erfolgserlebnisse wäre sie niemals angekommen, wo sie heute ist.



Dr. phil. Jochen Meyer ist CoreDynamik-Trainer und –Therapeut und arbeitet als Single-Coach und Paarberater in Berlin.
www.jochen-meyer-coaching.de


Finde deinen Partner! Vortragsreihe für Singles im Aquariana am 17.3. um 18h; Offene Coaching-Gruppe für Singles am 22.3. um 19:30h; Hochsensibel in Love – Offene Gruppe für Hochsensible am 31.3. um 20h
Infos/Anmeldung: 030 – 7790 6127, www.jochen-meyer-coaching.de